Senioren Lotse

Der Senioren Ratgeber – Tipps für die Generation 50plus

Immer mehr Senioren nutzen das Internet

Nicht nur junge Menschen surfen im Internet, sondern vier von zehn Senioren (38 Prozent) nutzen das Internet regelmäßig. Für viele Seniore ist das Netz inzwischen sogar unverzichtbar geworden. Das behaupten zumindest 46 Prozent der Menschen ab 65 Jahren (jeder zweite Internetnutzer).

Das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM überrascht indes nicht. Der Umgang mit den neuen Medien kann den Alltag für Seniorinnen und Senioren sehr erleichtern und sogar die Lebensqualität steigern. Durch die Nutzung von Tablet-PCs und anderer mobiler Endgeräte wie beispielsweise Senioren-Smartphones ist die Einstiegshürde ins Internet in den letzten Jahren stark gesunken. Viele ältere Leute sind aber nach wie vor mit dem riesigen Angebot und der Fülle an Informationen im Netz überfordert.

immer mehr senionen nutzen das internet

Die meisten Menschen nutzen in erster Linie die Kommunikationsmöglichkeiten und schreiben E-Mails (91 Prozent). Auch Nachrichten und Gesundheitsfragen stehen hoch im Kurs. 57 Prozent nutzen die Shoppingangebote im Internet. Und fast ein Viertel der Befragten sieht sich Filme und Videos an oder chattet mit Familie und Freunden.

Es gibt aber auch Senioren, die mit der neuen Technik wenig am Hut haben oder sogar bewusst verweigern. Immerhin zwei von drei (66 Prozent) brauchen das Internet überhaupt nicht. 41 Prozent der Befragten haben keine Lust mehr, sich im Alter damit zu befassen. Technische Hürden und fehlende Hilfe/Beratung geben 9 Prozent (jeder Zehnte) als Grund an.

Viele Nutzungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung, aber nur wenige Senioren besitzen moderne Hightech-Geräte. 14 Prozent haben immerhin ein eigenes Handy, jeder Zehnte nutzt einen Tablet-PC. Den guten alten Kassettenrekorder besitzen dagegen noch 43 Prozent der Senioren. Auch Schallplattenspieler (42 Prozent) erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Quelle: Repräsentative Umfrage im November 2014, die Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Forsa durchgeführt hat.

Kommentare sind geschlossen.